Was ist die Taufe?

Mutter mit Kind bei Taufe
© Stephan Momberg / pixelio.de

Durch die Taufe und den Glauben wird ein Mensch Christ. Das Sakrament der Taufe ist ein sichtbares und spürbares Zeichen der Zugehörigkeit zu Jesus Christus. Wer getauft wird – ob Kind oder Erwachsener – gehört damit zur Kirche. Sie ist die Gemeinschaft aller Glaubenden.
Das Entscheidende an der Taufe ist Gottes bedingungsloses Ja zum Täufling. Deshalb taufen wir auch kleine Kinder. Gottes Ja will dann das menschliche Ja im Glauben wecken. Aus diesem Grund gehören Taufe und Glauben zusammen.
Getaufte Kinder haben ein Recht, vom christlichen Glauben zu erfahren. Die Eltern und Paten übernehmen deshalb bei der Taufe ihres Kindes die Aufgabe, mit ihm den Glauben einzuüben. Auch die Gemeinde beteiligt sich an dieser Aufgabe. Wir bieten christliche Kinder- und Jugendarbeit an, sind Trägerin zweier Kindergärten, erteilen Religions- und Konfirmandenunterricht.

Wann finden Taufen statt?

In unserer Gemeinde finden die Taufen im Sonntagsgottesdienst statt. In der Regel ist ein Sonntag im Monat für Taufen reserviert.
Die kommenden Termine finden Sie unten auf dieser Seite.

Wie funktioniert die Anmeldung zur Taufe?

Zur Taufanmeldung nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Gemeindebüro auf (Telefon: 07 158 / 29 59; Email: gemeindebuero [at] ekg-neuhausen [dot] de ).

Bei der Taufe eines Erwachsenen findet zuvor eine Einführung in den christlichen Glauben statt. Diese kann je nach Vorkenntnissen kürzer oder länger sein. Es besteht auch die Möglichkeit, dass diese Einführung durch die Teilnahme an eine Glaubens-Grundkurs geschieht.

Bei einer Kindertaufe findet nach der Anmeldung ein Taufgespräch statt, bei dem der Inhalt und der Ablauf der Taufe besprochen werden. Dazu setzt sich der zuständige Pfarrer oder die zuständige Pfarrerin mit Ihnen in Verbindung. Zur Taufanmeldung benötigen Sie bei einer Kindertaufe folgende Unterlagen:

  • Die Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke oder eine Kopie der Geburtsurkunde.
  • Für jeden Paten eine Patenamtsbescheinigungen.
    Diese erhalten die Paten auf Antrag kostenlos beim Pfarramt ihres Wohnsitzes.
    Die Bescheinigung darf nicht älter als 3 Monate sein.
    Ausnahme: Evangelische Paten aus Neuhausen benötigen keine Patenamtsbescheinigung.

Wer kann Taufpate sein?

Taufpaten müssen einer christlichen Kirche angehören (evangelisch, römisch-katholisch, oder eine andere Mitgliedskirche der ACK; wenn Sie hierzu Fragen haben, beraten wir Sie gerne). Mindestens ein Pate muss evangelisch sein. Taufpate kann nicht sein, wer aus der Kirche ausgetreten ist. Es können mehr als zwei Paten bestellt werden.
Die Hauptaufgaben der Paten sind, die Eltern bei der christlichen Erziehung zu unterstützen und für das Patenkind zu beten.

Taufkerze

Die Taufkerze ist ein Geschenk der Kirchengemeinde an den Täufling. Gerne können Sie natürlich auch selbst eine Taufkerze mitbringen.

Taufspruch

Jeder Täufling bekommt einen Taufspruch aus der Bibel zugesprochen. Bei Kindertaufen sind Sie als Eltern eingeladen, einen Taufspruch auszusuchen. Eine Auswahl von Bibelversen haben wir hier für Sie zusammengestellt.