Tansania – Rift-Valley

Zwischen der Anglikanischen Kirche im Rift-Valley in Tansania und unserem Kirchenbezirk besteht seit 1993 eine Partnerschaft. Die Kirche in Tansania ist materiell arm, aber reich an geistlicher Kraft. Die Evangelisation, also die glaubenweckende Verkündigung, und das Gebet sind ihr be­sonders wichtig. 
Die Gemeinden des Kirchenbezirks und einzelne Spender haben durch finanzielle Mittel beim Aufbau und Unterhalt der Bibelschule St. John's College, bei akuten Hungers­nöten und weiteren Projekten geholfen.

Unsere Kirchengemeinde unterstützt die Partnerschaft mit Gottesdienstopfern, Spendenprojekten und durch einzelne Spender. Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich daran beteiligen wollen.

Spenden können Sie über die

Evangelische Kirchenpflege Neuhausen a.d.F.
Volksbank Filder eG
IBAN: DE98 6116 1696 0002 2890 08
BIC: GENODES1NHB

unter Angabe des Verwendungszweckes „Rift Valley“. Gerne nimmt unser Gemeindebüro auch Spenden in bar an.
 

Was passiert (passierte bisher) mit dem Geld?

  • Aufbau und Ausbildung des St.-Johns-College (Secondary-School und Bibelschule) in Kilimatinde
  • Hilfe bei aktuellen Hungersnöten
  • Container-Aktion 2005/2006
  • Errichtung von Maismühlen in fünf Dörfern der Diözese
  • Errichtung eines Tagungs- und Konferenzzentrums in Manyoni
  • Geplant ist ein Tagungszentrum/Konferenzzentrum in Kilimatinde
  • Aufbau und Betrieb einer Apotheke

Geschichte der Partnerschaft

Die Anglikaner konzentrierten sich zunächst auf das Gebiet des heutigen Uganda und Kenia. In Tansania war man hauptsächlich auf Sansibar und die Küstenregion konzentriert, errichtete aber dann 1876 auch eine Missions-Station in Zentraltansania. Daraus ging später die Zentraldiözese hervor. Die Rift-Valley-Diözese entstand 1991 durch Teilung der Zentraldiözese, die ihren Sitz in Arusha hatte. Die Gegend gehört zu den Ärmsten in Tansania. Über 90% der Bevölkerung leben im Rift-Valley von der Landwirtschaft. Die Partnerschaft auf Kirchenleitungsebene geht zurück auf die Freundschaft der beiden Bischöfe Dr. Alpha Mohamed (verstorben März 2011) und Dr. Theo Sorg Ende der 80-er Jahre.

Daraus haben sich in den vergangenen Jahren regelmäßige Besuche und erste Ansätze zur Zusammenarbeit beider Kirchen entwickelt. Bei dem Bischofsbesuch in Tansania 1992 wurde schließlich eine Partnerschaft vereinbart, die zunächst auf Kirchenleitungsebene gepflegt wurde.

1993 wurde der neu entstandene Kirchenbezirk Bernhausen, der bisher ein Teil des Degerlocher Bezirks war, angefragt, ob er sich eine Partnerschaft mit der Rift-Valley-Diözese vorstellen könnte. 1997 kam auch der Kirchenbezirk Bad Urach als weiterer Partner hinzu. Die Patenschaft soll nicht nur auf Kirchenleitungsebene gepflegt, sondern auch auf Gemeindebasis lebendig gemacht und gestaltet werden. Die Kirchenbezirke Bernhausen und Urach sind gebeten worden, dabei mitzuarbeiten.

Der intensivste persönliche Austausch findet aktuell im Rahmen der (fast) jährlichen Jugenddelegationen statt. Die auf zwei Jahre angelegte Begegnung findet im ersten Jahr in Deutschland statt. Sieben junge Erwachsene und ein Reiseleiter besuchen für drei Wochen die beiden Kirchenbezirke ([Jugend-] Gottesdienste, Gemeindeabende, Jugendkreise) aber auch kommunale und industrielle Programmpunkte stehen auf dem Programm. Neben der Gemeindephase ist die Freizeitphase zu Beginn sehr wichtig für das Kennenlernen - genauso die sehr intensive Gastfamilienphase. Im Jahr drauf besucht dann die deutsche Gruppe, nun nicht als Gastgeber, sondern als Gast die tansanischen Freunde.

So entsteht eine sehr tiefe Verbindung mit dem Land und den Menschen.

Was wir von unseren Partner lernen können und was uns verbindet:

  • Die Botschaft der Bibel konkret für mich persönlich anzuwenden
  • Die Kraft des Gebets nutzen
  • Das Zeugnis des Glaubens und der Lebensstil die praktische Hilfe, um Not zu lindern

Alle Informationen sind der Homepage der Tansaniafreunde entnommen. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Bezirkshomepage.

Ansprechpartner im Bezirksjugendwerk Bernhausen ist:
Matthias Gebhardt
Büro: Talstr. 21, 70794 Filderstadt
Tel. 0711 / 50 44 55 34